Sie befinden sich hier:
Startseite Content Mieten oder kaufen?

Mieten oder kaufen?

07. August 2019
Mieten oder kaufen, das fragen sich viele Menschen, und diese Frage ist durchaus berechtigt. Wer in einer Stadtwohnung 800 Euro und mehr Miete bezahlt, könnte mit dem gleichen Geld Monat für Monat die Schuldenlast für ein eigenes Haus oder eine Eigentumswohnung abtragen und hätte dann eine selbstgenutzte Immobilie als Altersvorsorge und Erbe für die Kinder. Der Erwerb einer Immobilie scheint

Mieten oder kaufen, das fragen sich viele Menschen, und diese Frage ist durchaus berechtigt. Wer in einer Stadtwohnung 800 Euro und mehr Miete bezahlt, könnte mit dem gleichen Geld Monat für Monat die Schuldenlast für ein eigenes Haus oder eine Eigentumswohnung abtragen und hätte dann eine selbstgenutzte Immobilie als Altersvorsorge und Erbe für die Kinder. Der Erwerb einer Immobilie scheint deshalb die cleverere Lösung zu sein, schließlich dient dann das Geld dem Vermögensaufbau und ist gut angelegt. Die niedrigen Darlehenszinsen und steigenden Mietpreise machen die Entscheidung einfach. Portale wie top-10-kredit.de bieten die Möglichkeit, die Konditionen der einzelnen Kreditgeber direkt online miteinander zu vergleichen. In der Tat ist eine Immobilie eine weitgehend sichere Form der Kapitalanlage. Die Preise auf dem Immobilienmarkt steigen, so dass sich ein rascher Kauf eines Eigenheims sehr lohnt. Das Geld auf dem Bankkonto zu lassen, bringt auf jeden Fall nicht die gewünschte Rendite. Die Zinsen sind im Keller und manche Banken machen sich bereits Gedanken über Negativzinsen, die die Sparer zusätzlich belasten und abstrafen. Wer genug Geld übrig hat und sich die monatliche Miete sparen möchte, sollte deshalb rasch über den Erwerb einer Immobilie nachdenken.

Der Immobilienkauf: die richtige Entscheidung?

Es gibt viele gute Gründe für, aber auch gegen den Immobilienkauf. Menschen, die ihr Leben gerne eigenverantwortlich in die Hand nehmen, haben am Eigenheim zumeist mehr Freude als jene, die viel Wert auf Bequemlichkeit legen. Ist die eigene Immobilie bezogen, dann sind anfallende Reparaturen zukünftig selbst zu tragen. Mit der monatlich anfallenden Miete bezahlt der Mieter letztendlich auch für die Abnutzung der Wohnung. Tritt ein Schaden auf, dann muss sich darum der Verwalter oder der Vermieter kümmern. Viele Eigenheimbesitzer fühlen sich unabhängiger und sind es auch. Das trifft aber nicht auf alle Menschen zu, denn wer häufig unterwegs ist, lange Zeit verreist oder beruflich oft den Wohnort wechselt, profitiert von einer eigengenutzten Immobilie nur bedingt. Wer die Möglichkeit hat, die Mietwohnung und somit den Wohnort beliebig zu wechseln, ist allgemein flexibler. Außerdem fühlen sich viele Menschen als Schuldner schlichtweg unwohl. Ein hoher Schuldenberg kann belasten, insbesondere dann, wenn dieser, wie beim Kauf einer Eigentumswohnung oder eines Hauses üblich, über einen Zeitraum von mehreren Jahrzehnten abgetragen werden muss. Ein weiteres Hindernis stellt die begrenzte Verfügbarkeit dar, denn in vielen Städten und Regionen gibt es einfach keine bezahlbaren Immobilien mehr. Der Markt ist leergefegt und wer als Letztes kommt, hat das Nachsehen. Deshalb ist vorerst das Angebot vor Ort genau zu prüfen, ehe man sich fest an ein Haus oder eine Wohnung bindet.