Sie befinden sich hier:
Startseite Aktien als Kapitalanlage

Rückrufservice

Kapitalschutz Aktien

Der Klassiker - Alle Chancen / Alle Risiken

Aktien sind wohl die älteste Form der Kapitalanlage. Ein Aktionär ist quasi Miteigentümer einer Aktiengesellschaft und profitiert von einer positiven Entwicklung, gleichzeitig tragen Aktionäre auch das Risiko eines Verlustet mit. Aktien sind ma0geblich Entwicklungen un terworfen, die nicht alle planbar sind. Der größte Vorteil von Aktioen ist die Überwachung des Marktes durch Aufsichtsbehörden und ein straffes gesetzliches Korsett, in dessen rahmen Aktienhandel stattfinden darf. Aktien werden an der Börse notiert und gehandelt.

Wie funktionieren Aktien?

Der Aktienhandel folgt Angebot und Nachfrage. Werden Aktien aufgrund aktueller Entwicklungen, tagesaktuellen Ereignissen oder Prognosen verkauft oder nachgefragt, dann hat das Einfluss auf den aktuellen Kurs, zu dem Aktien zugekauft oder veräußert werden können. Die Börse berechnet in Form eines Börsenkurses den aktuellen Marktwert einer Aktie und wickelt An- und Verkäufe ab.

Was sind Kapitalschutz Aktien?

Kapitalgesellschaften wie

  • Aktiengesellschaft (AG)
  • Kommanditgesellschaft auf Aktien (KGa)
  • Europäische Gesellschaft (SE)

können mit Hilfe von Aktien Kommandit- oder Eigenkapital beschaffen. Dazu müssen Teile des Unternehmens (Aktien) auf dem Markt verkauft werden. Mit der Aktie kommen die Aktionäre zu Pflichten und Rechten. Das wohl bekannteste Recht ist der Anspruch auf Dividenden, also einem Anteil am gewinn des Unternehmens. Aktionäre sind in aller Regel Gesellschafter oder Kommanditisten eines Unternehmens. Wird die Aktie als Anleoihe herausgegeben, dann ist der Anleger eiun Gläubiger des Unternehmens.

Im Rahmen der Gründung einer Aktiengesellschaft wird festgelegt, in wie viele Aktien das Grundkapital des Unternehmens aufgeteilt wird. Die Herausgabe dieser Aktien - oder neuer Aktien im rahmen einer Kapitalerhöhung - nennt man Emission.

Es wird grundsätzlich zwischen Nennwert-Aktien mit einem festen Wert und nennwertlosen Aktien, die sich am Markt orientieren. Über wichtige Veränderungen, die den Kurs beeinflussen können, müssen Unternehmen mit Ad-hoc-Mitteilungen informieren

Aktien mit Kapitalschutz

Es gibt keine Möglichkeiten, sich beim Wertpapierhandel mit Aktien gegen Wertverlust zu schützen. Allerdings funktioniert das nicht im Aktienhandel selbst, sondern nur bei der Absicherung von Zertifikaten. Ein Zertifikat ist eine Schuldverschreibung, deren Wertentwicklung wiederum von der Wertentwicklung eines zugrundeliegenden Basiswerts abhängt. Basiswert eines Kapitalschutz-Zertifikates ist die Aktie selbst.Die Sicherheit wird aber vom Emitenten des Zertifikates garantiert und nicht von der Aktiengesellschaft.

Kontaktieren Sie uns unter: 0800 000 1961
Schreiben Sie uns eine Nachricht: zum Kontaktformular

Kontaktformular

Mit dem Versand dieses Formulars beauftragen Sie uns, eine unverbindliche Anfrage zu Ihrem beschriebenen Fall einzuholen und an Sie weiterzuleiten. Ihnen entstehen keine Kosten. Unter Umständen - und wenn eine Telefonnummer angegeben ist - wird sich der für Sie zuständige Experte direkt bei Ihnen melden.

Aktuelles zum Thema „Aktien als Kapitalanlage“.

Unsere Experten veröffentlichen regelmäßig zum Thema „Aktien als Kapitalanlage“. Bitte nehmen Sie bei Fragen zum Artikel direkt Kontakt auf oder nutzen Sie das Kontaktformular auf dieser Seite.

Zu diesem Thema gibt es noch keine Expertenbeiträge. Möchten Sie Ihren Text hier veröffentlichen? Bitte melden Sie sich per Mail an info@kapitalschutz.de oder per Telefon unter 0800 000 1961

Sie möchten sofort einen Kontakt? 0800 000 1961
Kontaktieren Sie uns für ein Telefongespräch: Jetzt Rückruf anfordern
Häufig gestellte Fragen

Was bedeutet Buchwert?

Der Buchwert eines Unternehmens errechnet sich aus der Anzahl der Aktien multipliziert mit deren Wert.