Sie befinden sich hier:
Startseite Content Wann kann ein Detektiv hilfreich sein?

Wann kann ein Detektiv hilfreich sein?

21. März 2019
Detektive kennen die meisten unter uns wohl nur aus Romanen oder Krimis. Tatsächlich kann die Beauftragung eines Detektives jedoch auch in der Realität in verschiedenen Situationen von großem Nutzen sein. In diesem Beitrag möchten wir Ihnen erklären, wann der Einsatz eines Detektivs sinnvoll sein kann und worauf Sie im Falle einer Betrauung achten sollten.

Was genau tut ein Detektiv?

Um die Frage nach dem "Wann" beantworten zu können, möchten wir Ihnen zuerst einen groben Überblick über die angebotenen Leistungen einer Detektei verschaffen. Detektive sind Spezialisten in dem Bereich der Observation und der Überwachung. Sie verfügen über professionelle Mittel, fachliche Kompetenzen und technische Ausrüstung um unbemerkt die Überwachung einer vom Auftraggeber ausgewählten Zielperson zu übernehmen. Auf diese Weise übernehmen Detektive also die Sicherstellung von Beweismaterialien. Diese werden sorgfältig dokumentiert und dem Auftraggeber übereicht, sodass dieser sie frei für seine Belange verwenden kann. Anzumerken ist, dass gute Detektive ihr Handwerk beherrschen, wie die Detektei Stuttgart. Sie gehen vorbereitet und engagiert an ihre Arbeit heran und sind dabei auf potentielle Konflikte, Gefahrensituationen oder Tricksereien eingestellt.

 

Grundsätzlich wird zwischen zwei Arten von Detekteien unterschieden: Den Privatdetekteien und den Wirtschaftsdetektein. Privatermittler beschäftigen sich mit jeglichen Observationen, die private, zivilrechtliche Angelegenheiten betreffen. Sie werden in der Regel von normalen Bürgern oder von Arbeitgebern beauftragt. Wirtschaftsdetektive hingegen befassen sich hauptsächlich mit der Aufdeckung von Wirtschaftskriminalität. Sie werden überwiegend von Unternehmen oder gar Behörden beauftragt.

 

Wann ist die Beauftragung sinnvoll?

Sowohl im zivilrechtlichen als auch im strafrechtlichen Bereich kann die Beauftragung einer Detektei von Nutzen, wenn nicht sogar notwendig sein. Nachstehend haben wir einige zivilrechtliche Situationen aufgeführt, die Ermittlungen durch Experten sinnvoll erscheinen lassen:

 

  • Verdacht auf Betrug/ Fremdgehen/ Untreue in der Ehe/ Partnerschaft
  • Verdacht auf unrechtmäßige Zahlung von Unterhalt/ Vaterschaftsanzweiflung
  • In Sorgerechts- und Umgangsstreitigkeiten, Überführung eines Elternteils etc.
  • etwaige zivilrechtliche Auseinandersetzungen, bei denen stichfeste Beweise benötigt werden, um die eigene Position im Rechtsstreit deutlich vertreten zu können

 

In Fällen, bei denen sich die Zielperson Ihres Verdachts nach strafbar gemacht haben könnte, ist eine professionelle Ermittlung und Beweisbeschaffung von enormer Bedeutung, denn nur so können eine Anzeige und spätere Strafverfolgung Aussicht auf Erfolg haben. Hierbei sind folgende Situationen denkbar:

 

  • Betrugsdelikte
  • Fälle von Wirtschaftskriminalität
  • Diebstahldelikte gegenüber Privatperson oder auch Arbeitgebern
  • Krankschreibungsbetrug, Unterschlagung oder Personaldiebstahl am Arbeitsplatz

 

Was ist zu beachten?

Um einen Ermittler auf eine Privatperson ansetzen zu können, müssen bestimmte rechtliche Voraussetzungen erfüllt sein. Die wichtigste hierbei ist, dass es für die Überwachung und Ermittlungen durch einen Spezialisten einen Grund gibt. Sie müssen einen erklärbaren Verdacht hegen oder aber ein berechtigtes Interesse nachweisen können, bevor Sie jemanden beschatten und beobachten lassen dürfen. Andernfalls verstoßen Sie gegen Datenschutzgesetze, die in unserer Gesellschaft zu Grunde zu legen sind. In der Regel ist ein solches Interesse jedoch in den meisten Fällen recht einfach glaubhaft zu machen.

Unverhältnismäßige Techniken, die schwerwiegende Eingriffe in die Persönlichkeitsrechte eines Einzelnen nach sich ziehen, sind bei einer Überwachung nicht gestattet. Hierunter fällt beispielsweise die Videoüberwachung im Schlafzimmer oder Ähnliches.

Wichtig ist in jedem Falle Diskretion. Damit eine Ermittlung erfolgreich gelingt ist es von enormer Bedeutung, dass niemand von der Beauftragung eines Detektivs in Kenntnis gesetzt wird. Etwaige Kenntnis fremder kann die Ermittlungsergebnisse erheblich beeinträchtigen oder den gesamten Prozess ernsthaft gefährden. Ob sich eine Ermittlung im Einzelfall lohnt ist abhängig von der jeweiligen Situation und Ausgangslage. Hierzu stehen viele Detekteien jedoch auch für eine erste, kurze telefonische Beratung bereit.

Wann kann ein Detektiv hilfreich sein?

Detektive kennen die meisten unter uns wohl nur aus Romanen oder Krimis. Tatsächlich kann die Beauftragung eines Detektives jedoch auch in der Realität in verschiedenen Situationen von großem Nutzen sein. In diesem Beitrag möchten wir Ihnen erklären, wann der Einsatz eines Detektivs sinnvoll sein kann und worauf Sie im Falle einer Betrauung achten sollten.

 

Was genau tut ein Detektiv?

Um die Frage nach dem "Wann" beantworten zu können, möchten wir Ihnen zuerst einen groben Überblick über die angebotenen Leistungen einer Detektei verschaffen. Detektive sind Spezialisten in dem Bereich der Observation und der Überwachung. Sie verfügen über professionelle Mittel, fachliche Kompetenzen und technische Ausrüstung um unbemerkt die Überwachung einer vom Auftraggeber ausgewählten Zielperson zu übernehmen. Auf diese Weise übernehmen Detektive also die Sicherstellung von Beweismaterialien. Diese werden sorgfältig dokumentiert und dem Auftraggeber übereicht, sodass dieser sie frei für seine Belange verwenden kann. Anzumerken ist, dass gute Detektive ihr Handwerk beherrschen, wie die Detektei Stuttgart. Sie gehen vorbereitet und engagiert an ihre Arbeit heran und sind dabei auf potentielle Konflikte, Gefahrensituationen oder Tricksereien eingestellt.

 

Grundsätzlich wird zwischen zwei Arten von Detekteien unterschieden: Den Privatdetekteien und den Wirtschaftsdetektein. Privatermittler beschäftigen sich mit jeglichen Observationen, die private, zivilrechtliche Angelegenheiten betreffen. Sie werden in der Regel von normalen Bürgern oder von Arbeitgebern beauftragt. Wirtschaftsdetektive hingegen befassen sich hauptsächlich mit der Aufdeckung von Wirtschaftskriminalität. Sie werden überwiegend von Unternehmen oder gar Behörden beauftragt.

 

Wann ist die Beauftragung sinnvoll?

Sowohl im zivilrechtlichen als auch im strafrechtlichen Bereich kann die Beauftragung einer Detektei von Nutzen, wenn nicht sogar notwendig sein. Nachstehend haben wir einige zivilrechtliche Situationen aufgeführt, die Ermittlungen durch Experten sinnvoll erscheinen lassen:

 

  • Verdacht auf Betrug/ Fremdgehen/ Untreue in der Ehe/ Partnerschaft
  • Verdacht auf unrechtmäßige Zahlung von Unterhalt/ Vaterschaftsanzweiflung
  • In Sorgerechts- und Umgangsstreitigkeiten, Überführung eines Elternteils etc.
  • etwaige zivilrechtliche Auseinandersetzungen, bei denen stichfeste Beweise benötigt werden, um die eigene Position im Rechtsstreit deutlich vertreten zu können

 

In Fällen, bei denen sich die Zielperson Ihres Verdachts nach strafbar gemacht haben könnte, ist eine professionelle Ermittlung und Beweisbeschaffung von enormer Bedeutung, denn nur so können eine Anzeige und spätere Strafverfolgung Aussicht auf Erfolg haben. Hierbei sind folgende Situationen denkbar:

 

  • Betrugsdelikte
  • Fälle von Wirtschaftskriminalität
  • Diebstahldelikte gegenüber Privatperson oder auch Arbeitgebern
  • Krankschreibungsbetrug, Unterschlagung oder Personaldiebstahl am Arbeitsplatz

 

Was ist zu beachten?

Um einen Ermittler auf eine Privatperson ansetzen zu können, müssen bestimmte rechtliche Voraussetzungen erfüllt sein. Die wichtigste hierbei ist, dass es für die Überwachung und Ermittlungen durch einen Spezialisten einen Grund gibt. Sie müssen einen erklärbaren Verdacht hegen oder aber ein berechtigtes Interesse nachweisen können, bevor Sie jemanden beschatten und beobachten lassen dürfen. Andernfalls verstoßen Sie gegen Datenschutzgesetze, die in unserer Gesellschaft zu Grunde zu legen sind. In der Regel ist ein solches Interesse jedoch in den meisten Fällen recht einfach glaubhaft zu machen.

Unverhältnismäßige Techniken, die schwerwiegende Eingriffe in die Persönlichkeitsrechte eines Einzelnen nach sich ziehen, sind bei einer Überwachung nicht gestattet. Hierunter fällt beispielsweise die Videoüberwachung im Schlafzimmer oder Ähnliches.

Wichtig ist in jedem Falle Diskretion. Damit eine Ermittlung erfolgreich gelingt ist es von enormer Bedeutung, dass niemand von der Beauftragung eines Detektivs in Kenntnis gesetzt wird. Etwaige Kenntnis fremder kann die Ermittlungsergebnisse erheblich beeinträchtigen oder den gesamten Prozess ernsthaft gefährden. Ob sich eine Ermittlung im Einzelfall lohnt ist abhängig von der jeweiligen Situation und Ausgangslage. Hierzu stehen viele Detekteien jedoch auch für eine erste, kurze telefonische Beratung bereit.