Sie befinden sich hier:
Startseite Content Wirecard Prozesskostenfinanzierung

Mit positiven Neuigkeiten sind Opfer des Wirecard-Skandals leider nicht reich gesegnet. Da kommt das aktuelle Angebot für eine Prozesskostenfinanzierung durch den Anbieter Litfin gerade recht. Das international in Massenschadensfällen Klagen finanzierende Unternehmen kann nicht nur individuelle Wirecard-Klagen finanziell unterstützen, es übernimmt auch alle Aktivitäten und Kosten im Rahmen der Wirecard Musterfeststellungeklage bis hin zur Durchsetzung der individuellen Ansprüche nach KapMuG-Abschluss. Bitte klicken Sie auf Details für eine Inhgaltsangabe zu den Themen dieser Seite.

Inhaltsangabe zu "Wirecard Prozesskostenfinanzierung":

LG München wird Wirecard KapMuG eröffenen

Am 14.03.2022 hat das Landgericht München entschieden, dass es zu einem sogenannten Kapitalanleger-Musterverfahren (weiter KapMuG) gegen EY (Ernst & Young GmbH) kommen wird. Das Landgericht München I hat einen bindenden Beschluss verkündet, das Verfahren der nächsten Instanz vorzulegen (Beschluss vom 14.03.2022, Az. 3 OH 2767/22 KapMuG). Zuständig wird damit das Oberlandesgericht München.

Was passiert in einem KapMuG?

In einem Verfahren nach dem Kapitalanlagemusterverfahrensgesetzt werden Tatsachen- und Rechtsfragen, welche in mindestens zehn Schadensersatzprozessen gleich sind, gebündelt und inhaltlich entschieden. Dies soll sowohl die Arbeitslast von Gerichten minimieren als auch den geschädigten Anlegern die Durchsetzung von Ansprüchen erleichtern.

Für bislang noch unentschlosse Anleger bedeutet diese Entscheidung für ein KapMuG, das Schadenersatz wieder finanzierbar ist - auch wenn keine Rechtschutzversicherung die Kosten übernimmt.

Das Musterverfahren bietet einerseits einen kostengünstigen Weg, rechtskräftig feststellen zu lassen, ob EY vorsätzliches Fehlverhalten im Zusammenhang mit seinen Prüfungen bei Wirecard vorzuwerfen ist und sie hierfür haften. Andererseits kann dadurch auch die Verjährung von Schadensersatzansprüchen gehemmt werden. Nach Beginn des Verfahrens haben geschädigte Investoren sechs Monate Zeit, um ihre Ansprüche im Prozess anzumelden.

Wer ist LitFin?

LitFin ist ein europäischer Prozessfinanzierer. Das Unternehmen finanziert die Durchsetzung von Schadensersatzansprüchen für eine Vielzahl von Kunden aus fast allen Mitgliedstaaten der Europäischen Union. LitFin finanziert in der Europäischen Union derzeit Rechtsstreitigkeiten mit einem Anspruchswert von mehr als 1,3 Mrd. Euro.

Im Fall Wirecard ist LitFin schon jetzt der größte Finanzierer privater Anleger. Geschädigte Investoren mit einem Anspruchsvolumen von über EUR 650 Mio. haben sich bereits bei uns registriert.

Prozessfinanzierung gegen EY

Konkret bietet LitFin die Finanzierung der Teilnahme am Musterverfahren gegen die Ernst & Young GmbH sowie der Durchsetzung Ihrer Ansprüche mit starker rechtlicher Vertretung durch die renommierte internationale Wirtschaftskanzlei Pinsent Masons.

Grundvoraussetzung für die Zusammenarbeit mit LitFin ist ein Mindestschaden in Höhe von 20.000 Euro. LitFin--Versprechen: Die anleger haben keinerlei Kostenrisiko. LitFin übernimmt alle Gerichts-, Anwalts- und Sachverständigenkosten. Im Erfolgsfall wird hierfür nur eine prozentuale Erfolgsprovision vom tatsächlich erwirtschafteten Erlös, variierend je nach Verlusthöhe.

Anmeldeschluss

Bis wann kann man sich anmelden? "Anmeldeschluss" für die Beantragung der Wirecard Prozesskostenfinanzierung ist Ende April 2022.

Beispielrechnungen

Anbei noch einige Beispielsberechnungen:

Schadenshöhe.

Erfolgsprovision

ab EUR 20.000,00

bis zu EUR 100.000,00

20%

ab EUR 100.000,00
bis zu EUR 250.000,00

19%

über EUR 250.000,00

individuell


Eine unverbindliche Anfrage können Sie auf unserer Website stellen oder unter info@kapitalschutz.de weitere Infrormationen anfordern. Wir würden uns über eine Zusammenarbeit freuen.