Sie befinden sich hier:
Startseite Kanzleien Korts Rechtsanwaltsgesellschaft mbH Beiträge Wie funktionieren Aktien?

Wie funktionieren Aktien?

05. Februar 2021 | Steuerrecht
Aktien definieren den theoretischen Wert eines Unternehmens und wer mit Aktien Geschäfte machen will, der muss diesen Wert gut einschätzen können. Der Aktienwert eines Unternehmens bezieht sich nämlich nicht nur auf den aktuellen Moment, sondern bezieht die zukünftige Entwicklung mit ein. Daher ist es für die Entwicklung einer Aktie entscheidend, wie erfolgreich das Unternehmen in der Zukunft ist
Sebastian Korts MBA, M,I.Tax

Dr. Sebastian Korts ist Geschäftsführer und Partner der KORTS Rechtsanwaltsgesellschaft. Der Kölner Rechtsanwalt ist...

Aktien definieren den theoretischen Wert eines Unternehmens und wer mit Aktien Geschäfte machen will, der muss diesen Wert gut einschätzen können. Der Aktienwert eines Unternehmens bezieht sich nämlich nicht nur auf den aktuellen Moment, sondern bezieht die zukünftige Entwicklung mit ein. Daher ist es für die Entwicklung einer Aktie entscheidend, wie erfolgreich das Unternehmen in der Zukunft ist und welche Bedeutung es für die Zukunft hat. So wird der Aktienkurs eines Pharmakonzerns explodieren, wenn ein neues Mittel gegen Covid-19 angekündigt wird, und abstürzen, wenn Nebenwirkungen bekannt werden. Beide Entwicklungen hätten mit der aktuellen Bilanz des Unternehmens wenig zu tun. Für den Besitzer einer Aktie  dokumentiert Wertpapier fest, das Anteile an einem Unternehmen ihm gehören.

Inhaber von Aktien haben Rechte.

  • Mitbestimmung durch Teilnahme an Aktionärsversammlungen
  • Gewinnbeteiligung in Form von Dividendenauszahlung

 

Aktionäre können den Vorstand einer AG entlasten oder über die Gewinnverwendung über die Dividende hinaus bestimmen. Im Gegensatz zu einem Darlehensgeber verzichtet der Aktionär allerdings auf sein Recht, die Einlage in voller Höhe zurückbekommen zu können. Er geht also eher ins Risiko. Dafür sind zu erwartende Erlöse aber auch höher als durch Zinsgewinn. Das Risiko, dass ein Anleger einzugehen bereit ist, klassifiziert ihn als Aktienhändler vorsichtig bis riskant.

Inhaber von Aktien – die Shareholder  - spekulieren auf eine Wertsteigerung von  Aktien in der Zukunft. Sobald sich eine Umkehr der Entwicklung ankündigt, werden Aktien eher verkauft. Durch die Wechselwirkungen von Angebot und Nachfrage lebt der Aktienmarkt. Natürlich spekulieren Aktienhändler auch auf den Verlust von Aktienwert, indem die Aktien von Verlusten bedrohten Unternehmen zum bestmöglichen Zeitpunkt verkauft werden. Zahlt sich eine solche Strategie aus, dann kann ein Aktionär schnell über ein gewinnbringendes Portfolio – also Aktien-Sammlung - verfügen

Für das Unternehmen ist das Emittieren, also das Ausgeben von Aktien, ein Weg, Eigenkapital zu schaffen, denn das aktuell den Aktienwert bestimmende Vermögen (Anzahl der Aktien x Wert) ist für das Unternehmen als Reserve nutzbar.
Fragen zu Aktien? In seinem Buch "Einführung in das Aktienrecht" hat Dr. Sebastian Korts alle Fragen zum Aktenrecht beantwortet

 

Empfehlung

"Einführung in das Aktienrecht" von kapitalschutz.de-Autor Dr. Sebastian Korts

Weitere Beiträge der Kanzlei...